Welcher Sonnenschutz passt für Ihr Zuhause?

Rollos, Jalousien, Plissees, Raffstores oder Markisen? All diese Begriffe bezeichnen Systeme, die uns vor zu starker Sonneneinstrahlung schützen soll. Doch welche Produkte eignen sich am besten für Ihre Wohnung oder Ihr Haus? Wir haben die wichtigsten Sonnenschutzmaßnahmen aufgelistet und erklärt.

Optimaler Sonnenschutz – außen oder innen?

Beschattungssysteme können entweder an der Gebäudeaußenseite oder im Inneren angebracht werden. 

Innenliegender Sonnenschutz wie zum Beispiel Plissees, Vorhänge oder Innenjalousien sind meist unabhängig von der Architektur und können problemlos zu einem späteren Zeitpunkt der Gebäudeerrichtung montiert werden. 

Außenliegender Sonnenschutz wie zum Beispiel Raffstoren, Jalousien, Rollläden oder textile Verschattungen sollten bereits in der Planungsphase berücksichtigt werden. Dieser kann sichtbar oder unsichtbar in die Fassade integriert werden und dient als eine der intelligentesten Lösungen, da die Sonnenstrahlen und dadurch Wärme erst gar nicht an die Fensterscheibe gelangen. Im Vergleich dazu schützt innenliegender Sonnenschutz nicht ausreichend vor Wärme, sondern dient eher als Blend- und Sichtschutz. Außerdem sind außenliegende Sonnenschutzsysteme nicht nur gut durchdachte Schattenspender, diese leisten auch einen wesentlichen Beitrag zur Energieeffizienz eines Gebäudes und sorgen für mehr Wohlbefinden bei dessen Bewohnern.

Unser Tipp: Außenliegender Sonnenschutz bietet die Kombination aus effektivem Schutz vor Überwärmung in den Räumen und gleichzeitigem Blend- und Sichtschutz.

Warum Rollläden? Vorteile & Arten

Ein Rollladen schützt zuverlässig vor unerwünschten Einblicken, verdunkelt hervorragend im geschlossenen Zustand und dient zugleich als wirkungsvoller Schutz vor Einbrechern. Durch den vollflächigen Rollladenbehang (Panzer) schützt der Rollladen sowohl vor Hitze als auch vor Kälte. Ein Rollladen besteht aus gelenkig miteinander verbundenen Lamellenprofilen, die den sogenannten Rollpanzer bilden. Dieser wird in seitlichen Schienen geführt und kann per Gurt, Kurbel oder Motor bedient werden. 

Bei der Art der Anbringung von Rollläden vor Fenster oder Tür gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Aufsatzrollläden
  • Vorbaurollläden

Bei Aufsatzrollläden sind Fenster und Rollladenkasten als komplettes Element miteinander verbunden und werden gemeinsam eingebaut. Diese Variante eignet sich gut für Neubauten und Sanierungen und sollte in der Planung frühzeitig berücksichtigt werden.

Vorbaurollläden eignen sich sowohl für Neubauten als auch für bestehende Bauten. Hier wird der Vorbaukasten als komplettes Element an den Fensterrahmen angebaut und entweder in die Fassade eingeputzt oder als sichtbare Ausführung für die optische Fassadengestaltung genutzt.

Fenster mit Rollladen

Was ist der Unterschied zwischen Raffstores & Jalousien?

Jalousien und Raffstores sind bewegliche Sonnenschutzsysteme. Sie bestehen aus Lamellen, die in Schienen oder an Seilen geführt werden. Die Bedienung kann manuell oder elektrisch erfolgen. Die Bezeichnungen werden sehr häufig synonym verwendet.

Bei beiden Varianten sind die Lamellen stufenlos verstellbar und ermöglichen so die Steuerung des Lichteinfalls bis hin zu einer beinahe kompletten Verdunkelung des Innenbereichs. Die Verstellbarkeit der Lamellen dient außerdem dem Blendschutz und verhindert Einblicke von außen, ohne den Raum vollständig abdunkeln zu müssen.

Vom Prinzip her sind Raffstores und Jalousien also sehr ähnlich. Unterschieden wird nur nach der Lamellenbreite. Raffstore Lamellen haben eine Breite von 60 mm bis 92 mm und sind stabiler ausgeführt als Jalousien, die eine Lamellenbreite von max. 50 mm haben.

Unser Tipp: Der Raffstore RETROLux mit der Tageslichtlenkung schützt optimal vor Hitze und lässt gleichzeitig genug Tageslicht in den Raum.

Außenansicht Haus mit Raffstore

Textiler Sonnenschutz für Ihre Fenster

Rollos
Als textiles Rollo bezeichnet man jenen Sonnenschutz, bei dem transparente oder lichtdichte Textilien auf einer Welle aufgewickelt werden. Diese können sowohl innen als auch außen angebracht werden, wobei Außenrollos wirksamer vor Hitze schützen. Als Stoff wird hier meist ein robustes Gewebe verwendet, welches wind- und wetterfest ist.

Senkrechtmarkisen und ZIP-Textilscreens
Markisen zählen zu den textilen Sonnenschutzsystemen und werden in vielen verschiedenen Ausführungen angeboten. Neben den bekannten Varianten für die Beschattung von Balkonen oder Terrassen gibt es auch Senkrecht- und Fassadenmarkisen, die direkt vor den Fensteröffnungen montiert werden. Hierzu zählen die Textilen Screens, sie sind windfeste textile Beschattungssysteme für große Flächen und werden direkt vor den Fenstern montiert.

Textile Screens bieten Hitze- und Blendschutz ohne die Sicht nach draußen zu nehmen. Das Tuch wird über die gesamte Höhe seitlich geführt und mittels Reißverschlusstechnik (englisch „zip“) auf Spannung gehalten. Damit widersteht das System auch starkem Wind. Außerdem gibt es keine seitlichen Lichtschlitze, die Licht einfallen lassen. Der textile Behang besteht aus speziellem, hoch reißfestem Gewebe. ZIP-Beschattungen können auch aus lichtdurchlässigem Stoff gefertigt werden und garantieren Helligkeit im Innenraum bei vollem Sonnenschutz. Zip-Textilscreens können per Hand oder mit Elektroantrieb bedient werden.

Außenansicht Haus mit Textilscreen

Noch Fragen?

Die Vielfalt unter den Sonnenschutzmöglichkeiten für Ihre Fenster und Türen ist groß und die Entscheidung doch ganz individuell. Wenn Sie noch Fragen zu den unterschiedlichen Produkten und Varianten haben, können Sie sich gerne telefonisch oder per E-Mail an Schlotterer wenden.

Kontakt

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Wird 2020 ein Pollenjahr?
Artikel lesen
Qualität beginnt bei nachhaltiger Verpackung
Artikel lesen
Förderung für Sonnenschutz
Artikel lesen

Ihre Browserversion ist veraltet. Dadurch könnten einige Bereiche der Website nicht richtig funktionieren.